Museum

"Wir essen das Brot, aber wir leben vom Glanz."

Elisabethinenkirche Klagenfurt

Der Gurker Diözesanbischof (und designierter Bischof von St. Pölten) Alois Schwarz betonte am 14. Mai 2018 in einem Gottesdienst mit Vertretern kirchlicher und klösterlicher Museen die Bedeutung von Kunst und Kultur in der Kirche und im Leben der Gläubigen. Er zitierte in seiner Predigt aus einem Gedicht von HIlde Domin: „Wir essen das Brot, aber wir leben vom Glanz.“ Der Bischof verwies darauf, dass die Besonderheit der Sakralräume und ihre spirituelle Ausstrahlung der Kultur - der Architektur und künstlerschischen Ausstattung - geschuldet sind.

Österreichischer Museumsbund sucht Artikel über religiöse Sammlungen

Die Zeitschrift des Österreichischen Museumsbundes, „neues museum“ wird ihre Sommerausgabe 2018 unter dem Titel „Das interreligiöse Museum“ herausbringen. Gesucht werden Artikel über religiöse Sammlungen. Noch bis 8. Jänner 2018 kann man Vorschläge für Beiträge machen. Der Call for Papers lautet so:

Kategorien: 

Kunsthaus Marianna

Kunsthaus Marianna (Foto: Granatapfel. Das Magazin der Barmherzigen Brüder 12, 2016)

Das Kunsthaus Marianna der Klagenfurter Elisabethinen ist um eine Attraktion reicher: Im Oktober 2017 segnete Bischof Alois Schwarz den neuen Schauraum. Darin werden die Gewänder und Paramente aus dem Nachlass von Erzherzogin Maria Anna gezeigt, einer Tochter von Kaiser Maria Theresia und Wohltäterin der Elisabethinen in Klagenfurt. Zu sehen sind außerdem Werke aus der bedeutenden und sehr umfangreichen Porträtsammlung der Erzherzogin.

Umfrage über Missionssammlungen

Tanzmaske aus Papua-Neuguinea, Missionssammlung der Steyler Missionare

Zahlreiche Ordensgemeinschaften besitzen kleinere oder größere Sammlungen, die mit der Missionstätigkeit zusammenhängen. Nicht immer ist die Zukunft dieser Sammlungen gesichert. Am 5. November tagt die Konferenz der missionierenden Orden Deutschlands (KMO) zu diesem Thema. Die österreichischen Ordensgemeinschaften sind eingeladen, gemeinsam Modelle und Lösungen für die Zukunftssicherung der z. T. einzigartigen Kulturgüter zu entwickeln.

Vom Leben im Kloster

Ausstellung Kloster Beuerberg

Niemand hätte es erwartet, vermutlich nicht einmal der Veranstalter selbst, das Diözesanmuseum Freising. Aber das Öffnen der Klausurtüren eines Frauenklosters hat einen wahren Besuchersturm ausgelöst. Jetzt schließt die Ausstellung im ehemaligen Salesianerinnenkloster Beuerberg nahe München. Sie hatte ein überregionales Echo gefunden und mit 43.000 Besuchern mehr Andrang erlebt als die meisten österreichischen Stifte.

Kategorien: 

Auf der Flucht - Unvergessliche Geschichte(n)?

Flüchtlingslager Traiskirchen (http://www.erzdioezese-wien.at)

Das „Jahr der Orden“ war von der Flüchtlingskrise geprägt. Bei der Vorstellung des Jahresberichts der Ordensgemeinschaften Österreich für 2015 brachten die Vorsitzenden von Superiorenkonferenz und der Vereinigung der Frauenorden zahlreiche Beispiele für das Engagement von Ordensleuten in der Betreuung von Asylwerbern und MigrantInnen. Die Geschichten dieser Begegnungen steht uns heute lebendig vor Augen, aber werden wir sie auch morgen und übermorgen noch erinnern?

Farbbalken