Ordensschulen in Vergangenheit und Zukunft

In Heft 4/2018 der Zeitschrift „notae. Historische Notizen zur Diözese Innsbruck“ sind diesmal auch einige Beiträge zur Ordensgeschichte vertreten. Das Heft steht unter dem Motto „Kirche und Bildung“ und widmet sich daher schwerpunktmäßig den kirchlichen Bildungseinrichtungen in Tirol. Dabei wird die wichtige Rolle, die die Orden in der Tiroler Bildungslandschaft spielen, deutlich.

Der Beitrag von Peter Paul Steinringer und Sr. Hildegard Wolf behandelt das Thema „Wenn Zeiten und Umstände es erfordern. Der Beitrag der Innsbrucker Ursulinen zur Mädchenbildung in Tirol“ (S. 139-158, siehe Bild unten).

Aus ordensgeschichtlicher Perspektive besonders interessant sind auch die Beiträge von Sr. Maria Gertrud Egg „Zur Geschichte der Katharina Lins Schulen in Zams“ (S. 159-178), von Sr. Dominika Duelli zum Thema „Mädchenbildung im Wandel der Zeit. Die Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Innsbruck“ (S. 179-213) und von Gerhard Waldner über „Das Private Oberstufenrealgymnasium St. Karl Volders. Zur Geschichte einer Tiroler Ordensschule“ (S. 215-238). Sie verdeutlichen, welch wichtige Rolle die Orden in der Tiroler Bildungslandschaft in der Vergangenheit spielten und welche Schritte sie setzen, um ihre Institutionen in eine gute Zukunft zu führen.

 [iks]

Farbbalken